Triathlonstaffel in Regensburg auf Platz 1

Von der Warteliste aufs Podest

Erst mussten Andreas Nicklas, Bernhard Steinberger und Florian Zimmermann in Regensburg um einen Startplatz bangen, dann kamen sie auf Platz eins.

Chamer Erfolgstrio – Andreas Nicklas, Bernhard Steinberger und Florian Zimmermann (v. li) haben bei drei Starts zwei Siege und einen zweiten Platz geholt. Foto: clh

Chamer Erfolgstrio – Andreas Nicklas, Bernhard Steinberger und Florian Zimmermann (v. li) haben bei drei Starts zwei Siege und einen zweiten Platz geholt. Foto: clh

CHAM. Am Sonntag startete die ASV-Triathlon-Staffel, bestehend aus Andreas Nicklas, Bernhard Steinberger und Florian Zimmermann, beim 23. Regensburger Triathlon. Die Veranstaltung war über die olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen) ausgeschrieben.

Als sich die ASVler vor etwa fünf Wochen zu dieser Veranstaltung anmelden wollten, wurde ihnen mitgeteilt, dass das Teilnehmerkontingent voll sei und man auf eine schon recht lange Warteliste käme. Für die ASV-Athleten bestand damit wenig Hoffnung, an diesem Event noch teilnehmen zu können. Doch sie hatten Glück, bekamen in der letzten Woche doch noch einen Startplatz. Diese Chance nahmen die Chamer mit Bravour war.

Es war doch noch ein Platz frei

Start und Ziel war in Regensburg der Dultplatz, geschwommen wurde im Schleusenkanal. Andreas Nicklas startete als Schwimmer und erkämpfte für die ASV-Staffel mit der Zeit von 22:30 min. eine aussichtsreiche Ausgangsposition. Extrem-Radsportler und Langstreckenspezialist Bernhard Steinberger kam auf dem welligen Rundkurs mit der drittbesten Radzeit (55:50 min) aller Teilnehmer beim Triathlon zurück in die Wechselzone. Der dritte Mann, Florian Zimmermann, startete bei sehr warmen Temperaturen über die zehn Kilometer Laufen. Schon wenige Minuten nach dem Wechsel war die ASV-Staffel in Führung.

Fast zwei Minuten Vorsprung
Die Laufstrecke war überwiegend auf Schotterwegen, mal ging es auch einige hundert Meter über Wiesen. Florian Zimmermann konnte sein hohes Tempo halten und lief mit 34:27 Minuten die schnellsten Laufzeit aller Teilnehmer. Mit der Gesamtzeit von einer Stunde, 53 Minuten und 46 Sekunden war der Staffel-Sieg gesichert mit einem beachtlichen Vorsprung auf Rang zwei (1:51 Minuten).

Dreimal war die ASV-Staffel in dieser Aufstellung in diesem Jahr angetreten, zweimal gab es einen Sieg, einmal den zweiten Platz. Man darf gespannt sein, zu welchen Höchstleistungen die drei im nächsten Jahr noch auflaufen werden.

Quelle: Zeitung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s